Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Holderbergschule

     0 | 0 | 4

Anschrift / Kontakt

Holderbergschule
Am Holderberg
35713 Eschenburg
Tel: +49 (2774) 6031
Fax: +49 (2774) 71752

E-Mail: Die Adresse wird auf Anfrage mitgeteilt.

Homepage: http://holderberg.eschenburg.schule.hessen.de
Homepage 2: http://www.holderbergschule-online.de
Moodle-Plattform: https://mo3568.schule.hessen.de

Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule
Schulformangebote
  • Gymnasium/zweig G9 (Sek. I)
  • Hauptschule/zweig bis Stufe 9
  • Praxis und Schule allgemeinbildend
  • Realschule/zweig
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 1
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
3568
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA f.d. Lahn-Dill-Kreis Lk. LM-Weilburg
Schultraeger
Lahn-Dill-Kreis

Schulprofil

Zahlen und Fakten!!

Schulstufen/-zweige:

Förderstufe, Hauptschul-, Realschul-, Gymnasialzweig,

Anzahl Klassen:

40

Anzahl Schüler:

960

Anzahl Lehrer:

65

Unsere Schwerpunkte
  • Pflichtbereich
    • Klassenlehrerprinzip
    • Abschlußprofile
  • Wahlpflichtbereich
    • Informatik, Sprachen
    • Technik
    • Gesellschaft, Sport
  • Wahlbereich und AGs
    • Schule gestalten
    • AGs Kunst, Musik, Sport
  • Schulöffnung/Schulleben
    • Projektwoche
    • Produktionstag
    • Schüleraustausch
    • Kultur- und Sportveranstaltungen
  • Organisation/Struktur
    • Kooperation

Unser Leitbild

Menschliche Nähe - Persönliche Akzeptanz - Persönlichkeit fördern und Leistung fordern - Unsere Schule gemeinsam gestalten

Die folgenden Grundsätze tragen unsere Unterrichts- und Erziehungsarbeit:

  • Persönlicher Bezug
  • Integration von sozialem und fachlichem Lernen
  • Fördern von Selbständigkeit, Verantwortungsbewußtsein und Gemeinschaft
  • Leistungsorientiertes Arbeiten

Differenzierendes und gemeinsames Lernen prägt die Arbeit der Förderstufe.

Zunehmende Anforderungen bestimmen die Lerngestaltung in Hauptschule, Realschule und Gymnasium. Fächerübergreifende, handlungs- und projektorientierte Lernvorhaben eröffnen erweiterte Lernmöglichkeiten.

Unsere Schule in der Gemeinde verlangt Öffnung und Kooperation mit Kommunen, Vereinen, heimischer Wirtschaft und Kirchen.

Die Schulpartnerschaften überschreiten Grenzen und fördern Verstehen und Toleranz.

Sportveranstaltungen, Schulfeiern und Projekttage lassen die Schulgemeinde lebendig werden.

Pflichtbereich

Die Verwirklichung der Bildungs- und Erziehungsarbeit unserer Schule vollzieht sich entscheidend im unterrichtlichen Pflichtbereich.

Lern- und Lebenssituationen unserer Schüler/innen prägen die unterrichtliche, erzieherische und betreuende Arbeit.

In Förderstufe und Hauptschule steht die klassenlehrerorientierte Arbeit im Vordergrund. Eine Jahrgangskoordination unterstützt und begleitet den für ein personenbezogenes Lernen notwendig fachfremden Unterricht. Lern- und Persönlichkeitsentwicklung des Schülers werden gezielt begleitet, damit individuelle Lernfortschritte gefördert werden können.

Den Lernanforderungen in Realschule und Gymnasium entspricht ein durch fachliche Kompetenz getragener Unterricht.

Wahlpflichtbereich

Die Kursstruktur des Wahlpflichtangebotes setzt unterschiedliche Schwerpunkte in sechs Lernbereichen. Die differenzierenden Interessen und Fähigkeiten der Schüler/innen spiegeln sich in der Verschiedenheit der Thematik und der Gestaltung der Lernangebote wider. Durch die Belegungsverpflichtung von zwei Lernbereichen wird eine erweiterte Grundbildung gewährleistet. Aufbaukurse ermöglichen ein thematisch intensives Erarbeiten. Im Rahmen der Kursangebote nimmt der Informatikbereich einen herausragenden Stellenwert ein. Das Konzept beinhaltet eine informationstechnische Grundbildung, die durch technische, kommunikative und anwendungsbezogene Ausrichtungen gezielt erweitert werden.

Das Gestaltungsprofil des Wahlpflichtunterrichts zeichnet sich durch handlungsorientiertes und praxisbezogenes Lernen aus. Die Kurse ermöglichen den Schülern entsprechend ihrer Fähigkeiten erreichbare und überschaubare Arbeitsergebnisse.

Wahlbereich und Arbeitsgemeinschaften (Freiwillige Unterrichtsveranstaltungen)

Das Wahlangebot umfaßt Arbeitsgemeinschaften im musischen, künstlerischen und sportlichen Bereich. Die Arbeitsgemeinschaften verstärken die musische Bildung und leisten einen wichtigen Beitrag zum Schulleben.

Schulöffnung und Schulleben

Die Holderbergschule nutzt die Lernmöglichkeiten an außerschulischen Lernorten, um Schüler/innen die lebensnahe Umwelt zu erschließen und betriebliche Wirklichkeit in die Lerngestaltung miteinzubeziehen.

In Kooperation mit einem bedeutenden heimischen Industriebetrieb (Rittal) veranstaltet die Holderbergschule einen Produktionstag der Hauptschule. Die Ausbildungswerkstatt steht der Schülergruppe mit ihren personellen und sächlichen Ressourcen zur Verfügung.

Gemeinsam mit heimischen Vereinen werden arbeitstechnische und kulturelle Ausstellungen arrangiert, die unterrichtlich vorbereitet und aufgearbeitet werden.

Der Schüleraustausch mit einer englischen Schule hat sich zu einer ständigen Begegnung des Kennenlernens und Verstehenlernens entwickelt.

Zum festen Bestandteil des Schullebens gehören verschiedene kulturelle Veranstaltungen, die für die gesamte Schulgemeinde offen sind: Musikalischer Abend, Weihnachtskonzert und Literaturveranstaltungen.

Das gemeinsame Zusammenleben aller Schüler/innen wird durch Sportveranstaltungen gefördert, die von Schüler/innen organisiert sind.

Organisation und Struktur

Teambildungen, die jahrgangsübergreifend und schulformbezogen organisiert sind, gestalten gemeinsam die Unterrichtsarbeit.


Schuldaten ändern