Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Hans-Gustav-Röhr-Schule

     0 | 0 | 4

Anschrift / Kontakt

Hans-Gustav-Röhr-Schule
Steinrehweg 5
64372 Ober-Ramstadt
Tel: +49 (6154) 63560
Fax: +49 (6154) 635620
E-Mail: poststelle@hgr.ober-ramstadt.schulverwaltung.hessen.de

Homepage: http://hans-gustav-roehr.ober-ramstadt.schule.hessen.de/index.html
Homepage 2: http://www.HGRS.de


Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Grundschule
Schulformangebote
  • Grundschule/zweig
Besondere Einrichtungen
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
4284
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA f.d. Lk. Darmstadt-Dieburg Stdt. DA
Schultraeger
Landkreis Darmstadt-Dieburg

Schulprofil

Schulprogramm

Die Hans-Gustav-Röhr-Schule wurde am 1.8.1995 als zweite Grundschule in Ober-Ramstadt gegründet. Namensgeber ist Hans Gustav Röhr, der ab 1926 die Röhr-Auto-AG in Ober-Ramstadt leitete und dessen Firma das Auto Röhr 8 baute.

In unsere Schule gehen fast 300 Schüler und Schülerinnen von der Vorklasse bis zur 4. Klasse. Durch gemeinsames Lernen und Leben soll ein Miteinander ohne soziale Ausgrenzung geschaffen werden. Schule und Elternhaus wollen gemeinsam im Interesse und zum Wohle der Kinder handeln.

In unserem 2002 verabschiedeten Schulprogramm formulierten wir folgende Ziele:

  • Unsere Schule soll als Lebensraum für Kinder gestaltet werden.
  • Alle achten einander und gehen trotz ihrer persönlichen Verschiedenartigkeit tolerant, respektvoll und nach den Regeln des Anstandes miteinander um.
  • Konflikte, die entstehen, werden offen miteinander besprochen und gemeinsam wird nach Lösungen gesucht.
  • Jeder verhält sich so, wie er selbst gerne behandelt werden möchte.
  • Jeder trägt Verantwortung für eigenes und fremdes Eigentum und achtet darauf, dass nichts und niemand zu Schaden kommt.
  • Wer dennoch einen Schaden verursacht, bemüht sich durch eigenen Einsatz, diesen zu beheben.
  • Jeder am Schulleben Beteiligte trägt durch sein Verhalten dazu bei, dass sich alle in der Schule wohl fühlen, und jeder erhält die Möglichkeit, durch Übernahme von Aufgaben das Schulleben mitzugestalten.
  • Alle beteiligten Gruppen der Schulgemeinde werden in die zu treffenden Entscheidungen und Entwicklungsplanungen einbezogen und arbeiten gemeinsam.

Unsere Schulgemeinde verfolgt diese Ziele indem sie sich an den Leitlinien orientiert:

· Wir wollen integrieren statt aussondern.

· Kinder nach ihren individuellen Möglichkeiten fördern und ihre Leistungsbereitschaft unterstützen und anspornen.

· Kinder sollen bewusste Erfahrungen mit Natur und Technik machen.

· Wir wollen im Unterricht an unserer Schule den Kindern ermöglichen, die Welt auch handelnd kennen und verstehen zu lernen (mit Kopf, Herz und Hand).

· Es ist uns ein Anliegen das Selbstbewusstsein und die Selbstachtung von Jungen und Mädchen zu stärken.

· Kinder sollen vielfältige Erfahrungen im musischen und kreativen Bereich machen.

· Leistung und Ausdauer sollen gefordert und gefördert werden.

· Wir wollen Stabilität und Kontinuität im gemeinsamen Erziehungskonzept erreichen.

· Eine vernünftige Arbeitshaltung ist Ziel unserer Grundschularbeit.

· Wir wollen, dass Kinder lernen gewaltfrei mit Konflikten umzugehen.

Rhythmisierter Vormittag/Öffnungszeiten:

Unsere Schule öffnet um 7.45 Uhr mit der Gleitzeit. Die Kinder können in ihre Klassenräume gehen. Der Unterricht beginnt um 7.55 Uhr. Der erste Block endet um 9.25 Uhr, danach ist die erste Spielpause von 20 Minuten. Es folgt eine Frühstückspause von 10 Minuten. Der zweite Block endet um 11.25 Uhr. Eine weitere Spielpause von 20 Minuten schließt sich an. Der Unterricht endet um 13.10 Uhr. Unsere Schule wird auch von Schülern/-innen aus Wembach/Hahn besucht. Diese werden mit dem Schulbus gefahren. Zwei Gebäude ca. 300 m auseinanderliegend, das Schießberggebäude und das Hauptgebäude bilden unsere Schule. Die tägliche Kommunikation von Kollegen/-innen gestaltet sich von daher manchmal schwierig. Alle Kollegen/-innen haben mittwochs in der 6. Stunde Dienstbesprechungen, Koordination und sonstige gemeinsame Arbeitstreffen. Mittwoch ist auch unser Konferenztag.

Betreuung

Die betreuende Grundschule der Hans-Gustav-Röhr-Schule ist Bestandteil der Schule und steht grundsätzlich allen Schülerinnen und Schülern von der Vorklasse bis zum vierten Schuljahr offen, soweit es die Kapazität erlaubt.

Die "kurze" Betreuung ist geöffnet von 7.30 Uhr - 13.30 Uhr und die "lange" Betreuung von 7.30 Uhr - 15.00 Uhr. Die Kinder können einen Imbiss oder warmes Essen zu sich nehmen.

Die Betreuung ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Hans-Gustav-Röhr-Schule und ein herausragender Part unseres Schulprofils!


Schuldaten ändern