Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Albert-Schweitzer-Schule

     0 | 0 | 4

Anschrift / Kontakt

Albert-Schweitzer-Schule
Passauer Straße 48
55246 Mainz-Kostheim
Tel: +49 (6134) 566970
Fax: +49 (6134) 5669717
E-Mail: poststelle@albert-schweitzer-schule.wiesbaden.schulverwaltung.hessen.de

Homepage: https://albert-schweitzer-mainz-kostheim.schule.hessen.de



Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen
Schulformangebote
  • Schule/Zweig mit FS Lernen
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 1
  • Regionales Beratungs- und Förderzentrum
Voraussetzungen
  • Ohne Voraussetzung
Dienststellennummer
4636
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA Rhg.-Taunus-Kreis u. Stadt Wiesbaden
Schultraeger
Stadt Wiesbaden

Schulprofil

Schulorganisation Die Albert-Schweitzer-Schule besuchen zurzeit ca. 130 Schülerinnen und Schüler. Sie werden mit differenzierten Unterrichtsmethoden in

  • Grundstufe (Jahrgangsstufe 1 – 4)
  • Mittelstufe (Jahrgangsstufe 5 – 6)
  • Hauptstufe (Jahrgangsstufe 7 – 9 oder 10)individuell gefördert.

Mitarbeiter

  • Förderschullehrkräfte
  • Sozialpädagogin
  • Ergotherapeutin
  • Logopädin

Klassengröße liegt bei 9 – 15 Schülerinnen und Schülern.

Aufgaben und Ziele Die Aufgabe unserer Schule für Lernhilfe ist es, Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu handlungsfähigen, selbständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu unterstützen und ihnen Chancen und Möglichkeiten aufzuzeigen, die ihnen am Ende ihrer Schulzeit eine soziale und berufliche Integration ermöglicht.

Um dies zu erreichen, ist unser Schulleben von folgenden Schwerpunkten geprägt:

Erlernen der wesentlichen Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen, selbständiges Arbeiten, Pünktlichkeit und Ordnung):

  • Der Unterricht orientiert sich am individuellen Förderbedarf des einzelnen Schülers und wird durch äußere und innere Differenzierung so gestaltet, dass verschiedenen Lernausgangslagen und Belastbarkeiten, unterschiedlichen Lernvermögen und Lerntempi Rechnung getragen wird.
  • Zusammenarbeit mit einer Logopädin und einer Ergotherapeutin.
  • Jährlicher Lesewettbewerb der ganzen Schule.
  • Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund durch ein Projekt der Mercator-Stiftung.

Anerkennung, Hilfsbereitschaft und Gewaltlosigkeit in den Beziehungen untereinander durch:

  • Zusammenarbeit mit dem Suchthilfezentrum Wiesbaden – „Das kleine Ich bin Ich“ und „Die Expedition.
  • Patenkind in Ghana
  • Schule nimmt seit drei Jahren an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ (Walter-Stiftung) teil.
  • Seit zwei Jahren unterstützt die Schülerschaft der ASS mit ihrer Teilnahme am Projekt „Tagwerk“ die Hilfe für das afrikanische Land Angola.

Steigerung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls durch vielfältige Aktivitäten in den Bereichen Sport und Spiel:

  • Tischtennisturnier, Fußballturnier
  • Schule und Verein
  • Schulfest, Weihnachtsfest
  • Trommel-AG (unterstützt vom Lions-Club Wiesbaden)

Rückführung an die Wolfram-von-Eschenbach-Schule nach der achten Klasse.

Vorbereitung auf die Arbeitswelt und den Beruf durch:

  • zwei dreiwöchige Praktika in den Klassen 8 und 9.
  • das Einrichten einer SchuB-Klasse (mit dem Schwerpunkt RegNets)gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Hessen.
  • Kooperation mit den Berufsschulen.
  • Kooperation mit der Agentur für Arbeit.

Öffnung der Schule und Kooperation mit anderen Schulen und mit außerschulischen Einrichtungen.

Abschlüsse

Folgende Abschlüsse können bei entsprechenden Leistungen an der Albert-Schweitzer-Schule als Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernhilfe erreicht werden:

  • Wechsel nach der 8. Klasse an die Wolfram-von-Eschenbach-Schule - Hauptschulabschluss
  • 9./10. Schulbesuchsjahr an der Förderschule - Förderschulabschluss
  • Besuch der SchuB-Klasse (9./10./11. Schulbesuchsjahr)- Externer Hauptschulabschluss

Beratungs- und Förderzentrum

Seit dem Jahr 2002 ist die Albert-Schweitzer-Schule auch Beratungs- und Förderzentrum. Das BFZ betreut mit zwei zusätzlichen Förderlehrerstellen elf Regelschulen. Ziel der Arbeit ist, durch frühzeitige Beratung und Förderung in der Regelschule drohendes Schulversagen zu vermeiden.


Schuldaten ändern