Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Ricarda-Huch-Schule Gießen

     0 | 0 | 3

Anschrift / Kontakt

Ricarda-Huch-Schule Gießen
Dammstraße  26
35390 Gießen
Tel: +49 (641) 3063191
Fax: +49 (641) 3063195
E-Mail: poststelle@ricarda-huch.giessen.schulverwaltung.hessen.de

Homepage: http://ricarda-huch.giessen.schule.hessen.de/index.html
Homepage 2: http://www.ricarda-huch-schule-giessen.de


Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule
Schulformangebote
  • Förderstufe
  • Gymnasiale Oberstufe
  • Gymnasium/zweig G9 (Sek. I)
  • Hauptschule/zweig bis Stufe 9
  • Realschule/zweig
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 1
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
6049
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA Lk. Gießen u.d. Vogelsbergkreis
Schultraeger
Stadt Gießen

Schulprofil

Zahlen und Fakten!!

Oberstufe II

Schulstufen/-zweige:

Förderstufe, Hauptschul-, Realschul-, Gymnasialzweig, Gymnasiale

Anzahl Klassen:

24 in Förderstufe und Sekundarstufe I

Jahrgangsbreite ca 120 Schüler/innen in Sekundarstufe

Anzahl Schüler:

ca. 900

Anzahl Lehrer:

ca. 80 einschl. Referendare und Abordnungen

Unsere Schwerpunkte
  • Pflichtbereich
    • laut Stundentafel
  • Wahlpflichtbereich
    • Fremdsprachen
    • Informatik
    • Polytechnik
    • Musische Angebote
  • Wahlbereich und AGs
    • Ökologische Angebote
    • Chor, Instrumentalgruppe
  • Schulöffnung/Schulleben
    • Schüleraustausch
    • Berufswahlvorbereitung
    • Sonderprogramm
    • Kooperation mit Vereinen
  • Organisation/Struktur
    • Erleichterung der Übergänge zwischen den Schulzweigen
    • Nachmittagsangebote

Unser Leitbild

Die Ricarda-Huch-Schule ist seit 1972 eine Kooperative Gesamtschule. Sie entstand aus einem ehemaligen traditionellen Mädchengymnasium (gegründet 1841) und aus der in unmittelbarer Nachbarschaft liegenden Haupt- und Realschule (ehemalige Schillerschule). Die Schule liegt zentral und verkehrsgünstig in der Innenstadt.

Das Kollegium ist inzwischen zusammengewachsen und versteht sich als ein Kollegium einer Gesamtschule. Fach- und Fachbereichskonferenzen finden schulzweigübergreifend statt, auch schulzweigspezifische Angelegenheiten werden im allgemeinen vom gesamten Kollegium behandelt und abgestimmt.

Die Schülerschaft der Förderstufe ist geprägt durch den unmittelbaren Einzugsbereich Innenstadt/Nordstadt. Die Mittelstufe baut in engem pädagogischen Bezug auf der Förderstufe auf, sie wird auch von Schülerinnen und Schülern besucht, die die integrierenden Angebote in einem kooperativen Schulsystem wahrnehmen möchten. Die Oberstufe schließlich wird außer von den Schülern der eigenen Mittelstufe traditionell im besonderen Maße von Schülern aus Schulen des südlichen und südöstlichen Landkreises besucht. Die Ricarda-Huch-Schule stellt sich den daraus erwachsenden vielfältigen Aufgaben bewußt und kümmert sich neben der Förderung des selbständigen Lernens und der Steigerung des Leistungsverhaltens insbesondere um Soziales Lernen, Integration und die Entwicklung von Verantwortungsbewußtsein in einer multikulturellen Welt.

Das Jugendstil-Schulgebäude sowie der moderne Erweiterungsbau wurden gründlich renoviert, teilweise umgestaltet und hervorragend ausgestattet; dies trifft insbesondere für die Naturwissenschaften und den Bereich der Neuen Technologien zu. Darüber hinaus verfügt die Schule über einen Lernwerkstattraum für die Jahrgangsstufen 5 bis 7, eine Schülerarbeitsbibliothek, verschiedene gut ausgestattete Fachräume für den künstlerisch-musischen und polytechnischen Bereich und über eine Schüler-Cafeteria.

Pflichtbereich

Der Unterricht im Pflichtbereich findet gemäß der Stundentafel statt, wobei diese in der Förderstufe möglichst ohne Kürzungen, sondern noch durch Förderstunden ergänzt, umgesetzt wird.

Wahlpflichtbereich

Der Wahlpflichtbereich für die Jahrgangsstufen 7-10 ist großzügig ausgebaut, wobei neben den Sprachen (Französisch, Türkisch, Italienisch, Latein) und einem vielfältigen Sport-, Kunst- (u.a. Ton und Foto) und Polytechnikangebot (Holz, Metall, Ernährungslehre) auch Themenbereiche wie Schulgarten, Keyboardspielen, Schulradio, Arbeiten mit diversen Computerprogrammen sowie naturwissenschaftlich-technische Übungen und Experimente angeboten werden.

Wahlbereich und Arbeitsgemeinschaften (Freiwillige Unterrichtsveranstaltungen)

Grundsätzlich können interessierte Schülerinnen und Schüler alle Wahlpflichtangebote auch als zusätzliche freiwillige Wahlangebote wahrnehmen, wenn die äußeren Bedingungen dies zulassen. Spezielle Wahlangebote gibt es außerdem noch nachmittags im Rahmen einer kulturell und sportlich orientierten Nachmittagsbetreuung für die Jahrgänge 5 bis 7, die in Kooperation mit der Schule von dem Schulträger und einem Sportverein angeboten wird.

Schulšffnung und Schulleben

Ein weiterer Schwerpunkt schulischer Arbeit liegt in der Schullaufbahnberatung in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen weiterführenden (berufsbildenden) Schulen sowie in der Berufswahlvorbereitung. In diesem Zusammenhang gibt es feste Kooperationsformen mit der Bundesanstalt für Arbeit, wie z.B. Sprechstunden des Berufsberaters in der Schule, Besuche im Berufsinformationszentrum, 2 Praktika in den Jahrgängen 8 bis 10, Betriebserkundungen auch in der Sekundarstufe II sowie Teilnahme an speziellen Veranstaltungen in den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung und Hochschule.

Um das schulische Angebot für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II zu verbreitern, werden Kooperationsformen mit benachbarten allgemeinbildenden und berufsbildenden und Oberstufenschulen gepflegt (z.B. durch gemeinsame Leistungs- und Grundkurse).

Organisation und Struktur

Für die Jahrgänge 5 bis 7 besteht eine pädagogische Mittagsbetreuung einschließlich Mittagstisch, Hausaufgabenhilfe und sich anschließenden Sport- und Bewegungsangeboten.

Zwischen den Schulzweigen gibt es eine gut funktionierende Kooperation mit der Möglichkeit in den Fächern Mathematik und Englisch jeweils am Unterricht des höheren Niveaus teilzunehmen, um so mögliche Übergänge besser vorzubereiten.

Für Seiteneinsteiger/innen und Schüler/innen nichtdeutscher Herkunftssprache wird Deutsch als Zweitsprache mit mehreren Wochenstunden angeboten.


Schuldaten ändern