Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Philipp-Reis-Schule

     0 | 0 | 4

Anschrift / Kontakt

Philipp-Reis-Schule
Färberstraße 10
61381 Friedrichsdorf
Tel: +49 (6172) 59010
Fax: +49 (6172) 590112
E-Mail: poststelle@prs.friedrichsdorf.schulverwaltung.hessen.de

Homepage: http://philipp-reis.friedrichsdorf.schule.hessen.de
Homepage 2: http://www.philipp-reis-schule.de/
Moodle-Plattform: https://mo6110.schule.hessen.de

Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule
Schulformangebote
  • Förderstufe
  • Gymnasiale Oberstufe
  • Gymnasium/zweig G9 (Sek. I)
  • Hauptschule/zweig bis Stufe 9
  • Realschule/zweig
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 2
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
6110
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA f.d. Hochtaunus- u. Wetteraukreis
Schultraeger
Hochtaunuskreis

Schulprofil

Philipp-Reis-Schule Friedrichsdorf

Zahlen und Fakten

Schulstufen/-zweige:
Förderstufe, Hauptschul-, Realschul-, Gymnasialzweig, gymnasiale Oberstufe
Anzahl Klassen: 67
Anzahl Schüler: 1550
Anzahl Lehrer: 115

Unsere Schwerpunkte
1. Pflichtbereich

  • 1. Fremdsprache Englisch oder Französisch
  • 2. Fremdsprache Französisch oder Latein
  • 3. Fremdsprache Französisch, Latein, Russisch, Spanisch

    2. Wahlpflichtbereich
  • Betriebspraktikum
  • Schüler-Info-Börse im Eingangsbereich (von Schülern erstellt)
  • IKG (Teilnahme am Modellversuch)

    3. Wahlbereich und AGs
  • zahlreiche Wahlangebote in Sport, Fremdsprachen, Länderkunde, Naturwissenschaften, Theater, Musik, Kunst, Informatik, PRS-Electron

    4. Schulöffnung/Schulleben
  • Mentoren für die Klassen 5 und 6
  • Nachmittagsbetreuung (Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, offenes Freizeitangebot)
  • Cafeteria
  • Bibliothek und audiovisuelle Hilfsmittel (mit Computerausstattung)
  • Förderverein
  • Projektwochen (alle 2 Jahre)
  • enge Kontakte zu Schulen in Frankreich, USA, England, Argentinien, Russlan
  • Schulpartnerschaften Frankreich/USA
  • Klassen- und Studienfahrten, Schüleraustauschfahrten
  • Teilnahme an \"Schulen ans Netz\"
  • Teilnahme an \"IMMIS - Interaktive Medienerziehung\"
  • zahlreiche AGs (Schreibmaschine, Fahrradwerkstatt, Umwelt-AG, Naturwissenschaften, Technik, Literaturm, Musik)
  • Musikförderklassen in 5 und 6 (\"Bläserprojekt\")


    Unsere Organisation / Struktur

    In der Philipp-Reis-Schule gibt es im Bereich der Jahrgangsstufen 5 und 6 sowohl gymnasiale Klassen als auch Förderstufenklassen. Der Eintritt in die gymnasiale Klasse 5 ist für alle Kinder möglich, die hierfür von der Grundschule die Eignung ausgesprochen bekommen und / oder deren Eltern dies wünschen.
    Durch die Koordination zwischen allen Klassen eines Jahrgangs 5 und 6 wird sichergestellt, dass Schüler/innen von Förderstufenklassen 6 bei entsprechender Eignung in den jeweiligen Schulzweigen mitarbeiten können. Die Schüler/innen der gymnasialen Klassen 6 verbleiben in der Regel im Gymnasialzweig.
    Durch das Konzept der Philipp-Reis-Schule, das alle drei Schulzweige in einem Hause vereint, ist es ohne große Probleme möglich, einmal getroffene Entscheidungen über die Schullaufbahn eines Schülers zu ändern, sofern es sich als sinnvoll oder notwendig erweist. Das gilt sowohl für den Wechsel in einen Schulzweig mit höherem Anspruchsniveau als auch umgekehrt.
    Die Philipp-Reis-Schule eröffnet in besonderem Maße die Möglichkeit, in zum Teil schulzweigübergreifenden Kursen eine individuelle Schwerpunktbildung vorzunehmen. So kann im Wahlpflichtunterricht der Klassen 9 und 10 aus dem Angebot zahlreicher Kurse gewählt werden, zum Beispiel Informatik, eine weitere Fremdsprache, Biologie, Kunst, Sport usw.
    Seit Beginn des Schuljahres 1995/96 verfügt die Philipp-Reis-Schule über ein erweitertes Nachmittagsangebot. Schüler/innen können mittags in der Schule essen, die Hausaufgaben machen und an einem offenen Freizeitangebot teilnehmen. Zweimal pro Woche können die Klassen 5-7 ihre Hausaufgaben unter Aufsicht einer Lehrkraft und von Oberstufenschüler/innen erledigen.

1. Pflichtbereich,
2. Wahlpflichtbereich und
3. Wahlbereich und Arbeitsgemeinschaften (freiwillige Unterrichtsveranstaltungen)
Die Philipp-Reis-Schule bietet den Schülern viele Möglichkeiten zu individueller Schwerpunktbildung. Im Bereich des Wahlpflichtunterrichts der Jahrgänge 9 und 10 sowie bei den freiwilligen Arbeitsgemeinschaften erstellt die Schule jährlich ein breites Spektrum von Angeboten, die häufig Jahrgangs- und schulformübergreifend sind. Einige der Angebote können sowohl als Wahlpflichtkurs als auch als Arbeitsgemeinschaft ausgewählt werden. Beispiele aus dem Angebot:

  1. Sport: u.a. Schulmannschaften mit der regelmäßigen Teilnahme am Wettbewerb \"Jugend trainiert für Olympia\", Ski-AG (mit einem einwöchigen Aufenthalt in einem schneesicheren Skigebiet) Radwander-, Wander- und Paddel-AG, Tanzwerkstatt (WPU), Jonglier-AG.
  2. Fremdsprachen: die 3. Fremdsprachen als WPU-Kurse
  3. Gesellschaftslehre: Länderkunde (WPU)
  4. Naturwissenschaften: praktisches Arbeiten, z.B. im Schulgarten, am Feuchtbiotop oder bei ausgewählten Experimenten in den gut ausgestatteten Fachräumen. Ein Astronomiekurs beschäftigt sich intensiv mit dem Aufbau einer schulinternen Sternwarte.
  5. Theater: englische und deutsche Theatergruppen (AG)
  6. Musik: für an eigenständigem Musizieren interessierte Schüler/innen besteht an der Philipp-Reis-Schule die Möglichkeit, im Chor, im Orchester oder in den diversen Instrumentalkreisen mitzuwirken. Durch die Zusammenarbeit mit der Musikschule Friedrichsdorf kann das Angebot an Musikkreisen noch vergrößert werden. Regelmäßige Aufführungen der Musikgruppen und der Theater-AGs zeigen die Ergebnisse der Arbeiten dieser Gruppen.
    Außerdem wurden mit Beginn des Schuljahres 2000/2001 2 Musikförderklassen in der 5. Jahrgangsstufe eingerichtet, je eine im Gymnasialzweig und in der Förderstufe.
  7. Kunst: Gestaltung des Skulpturengartens, Vorbereitung von Ausstellungen (AG), Gestalten mit Papier (WPU und AG)
  8. Informatik: Der Fachbereich Informatik verfügt über zwei mit modernsten Geräten und einem leistungsfähigen lokalen Netzwerk ausgestatteten Schülerarbeitsräume. Darüber hinaus können die Schüler/innen technisch hochwertige Peripheriegeräte (Scanner, digitaler Fotoapparat, Farb- und Laserdrucker) für ihre Arbeit nutzen. Besondere Projekte in diesem Fachbereich sind:
  9. PRS-Electron: Dies ist eine Firma innerhalb der Schule mit den Abteilungen Entwicklung, Grafik/Layout, Produktion und Verwaltung, die einen kleinen Elektronikbaukasten entwickelt, produziert und vertreibt (WPU und AG).
  10. Schüler-Info-Börse: Im Eingangsbereich des Hauptgebäudes steht ein multimediafähiger Computer, auf dem die neuesten Informationen aus dem Schulelben und sonstigen für Schüler/innen interessanten Bereichen in Wort, Bild und Ton sowie Video abgerufen werden können. Die Inhalte dieser Infobörse werden von Schüler/innen im Rahmen von WPU-Kursen und Arbeitsgemeinschaften erstellt.
  11. PRS-Online: Eine weitere Gruppe beschäftigt sich intensiv mit der Erstellung von Seiten für ein Internetangebot. Im Rahmen der Initiative \\\\\\\"Schulen ans Netz\\\\\\\" wird die PRS mit einem Modellprojekt durch das Bundesbildungsministeriums und durch den Verein \\\\\\\"Schulen ans Netz\\\\\\\" gefördert.
  12. Medienerziehung: In dem Modellversuch \\\\\\\"IMMIS - Interaktive Medienerziehung\\\\\\\" des Hessischen Kultusministeriums wird an der Erstellung einer multimedialen \\\\\\\"Schul-CD\\\\\\\" gearbeitet.
  13. Verschiedenes: Schreibmaschinenkurse, Kurse in der Fahrradwerkstatt, eine Umwelt-AG mit einem eigenen Umwelt-Shop, die Eisenbahn-AG sowie Arbeitsgemeinschaften in Naturwissenschaften, Technik und Literatur runden das vielfältige Angebot ab. 4? Schulöffnung und Schulleben Die Durchführung von Schulwanderungen, Lehrausflügen und mehrtägigen Klassen- und Studienfahrten wird an der Phillipp-Reis-Schule aus pädagogischen und didaktischen Gründen gefördert. Die Klassen 6 fahren für eine Woche in eine Jugendherberge in Hessen. Klassenfahrten finden nach dem Fahrtenprogramm der Schule noch in den Klassen 8 und 10 statt (Berlin, München, europäisches Ausland). Die Studienfahrten in der Oberstufe führen in der Regel in das europäische Ausland. Außerdem finden Schüleraustauschfahrten statt. Die Philipp-Reis-Schule hat in den letzten Jahren den Kontakt zu Schulen im Ausland ausgebaut (Cadillac und Houilles, Frankreich; Lake Stevens, USA; Chesham, England; Buenos Aires, Argentinien; Moskau und Jaroslavl, Russland; Bartin, Türkei). Mit den Schulen in Lake Stevens und Cadillac bestehen offizielle Schulpartnerschaften. 5. Organisation und Struktur (siehe vorhergehende Seite) 85


Schuldaten ändern