Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Anne-Frank-Schule

     0 | 0 | 4

Anschrift / Kontakt

Anne-Frank-Schule
Am Dammel 5
36129 Gersfeld
Tel: +49 (6654) 679
Fax: +49 (6654) 919535
E-Mail: poststelle@anne-frank.gersfeld.schulverwaltung.hessen.de





Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Förderschule für Lernhilfe
Schulformangebote
  • Schule/Zweig für Lernhilfe
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 1
  • Regionales Beratungs- und Förderzentrum
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
8247
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA für den Lk. Fulda
Schultraeger
Landkreis Fulda

Schulprofil

Anne-Frank-Schule Gersfeld

- Schule für Lernhilfe

  • Am Dammel 5
  • 36129 Gersfeld
  • Telefon: 06654 / 679
  • Telefax: 06654 / 919535
  • eMail:

Die Anne-Frank-Schule in Gersfeld

Gersfeld ist eine Kleinstadtgemeinde im südöstlichen Teil der hessischen Rhön. Die Anne-Frank-Schule in Gersfeld besteht seit 1972. Zum Einzugsbereich der Schule gehören die fünf abgebenden Grundschulen in Gersfeld-Kernstadt, Gersfeld-Hettenhausen, Ebersburg-Schmalnau, Ebersburg-Thalau und Poppenhausen und eine additive Gesamtschule in der Stadt Gersfeld. Aufgrund der geringen Schülerzahl – z.Z. ca. 65 Schülerinnen und Schüler – ist die Anne-Frank-Schule eine wenig gegliederte, kleine Schule mit 5 Klassen, in denen Schülerinnen und Schüler aus 10 Jahrgangsstufen unterrichtet werden. Dazu werden 6 Sonderschullehrerinnen und -lehrer und eine Referendarin eingesetzt.

Räumliche und bauliche Gegebenheiten

Das Schulgebäude liegt am Rande der Stadt Gersfeld. Aufgrund verschiedener An- und Neubauten in den letzten Jahren verfügt die Schule über ausreichende räumliche Möglichkeiten. Die differenziert gegliederten Klassenräumen verfügen über verschiedene Lern- und Sozialbereiche, eine Computerecke mit 2 bis 4 PC-Arbeitsplätzen sowie einer Küchenzeile. Zusätzlich stehen weitere Raumangebote zur Verfügung:

  • schuleigene Sporthalle
  • Werk- und Maschinenraum
  • Computerraum mit 15 PC-Arbeitsplätzen
  • Differenzierungsraum
  • Küche
  • Schulgarten
  • Pausengelände mit verschiedenen Angeboten: Tischtennisplatten, Dartscheibe, verschiedene Ballspiele,...

Erziehungs- und Bildungsauftrag

Der Erziehungs- und Bildungsauftrag unserer Schule ist die Integration in die zukünftige Lebens- und Arbeitswelt. Um dies zu erreichen, soll den Schülerinnen und Schülern der Anne-Frank-Schule ein Lernen und Zusammenleben in einem offenen System als Lebens-, Lern-, Handlungs- und Erfahrungsraum ermöglicht werden. Dazu dienen u.a. die folgenden Gestaltungsmomente:

  • Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls
  • Berücksichtigung grundlegende Bedürfnisse
  • kind- und sachgerechte Gestaltung des Unterrichts an der Schule
  • schulische und außerschulische Angebote
  • Erarbeitung individueller Förderpläne
  • Differenzierung, Individualisierung und Handlungsorientierung des Unterrichtes
  • soziales Lernen
  • Vorbereitung und Begleitung der Rückführung an die allgemeine Schule
  • frühzeitiger Beginn der Berufsorientierung und -findung
  • Unterstützung beim Übergang von der Schule zur Arbeitswelt

Unterricht

Der Erziehungs- und Bildungsauftrag muss sich auf den Unterricht an der Anne-Frank-Schule auswirken. Im Mittelpunkt steht, „Lebensfragen vor Lernfragen“ zu beantwortet. Das bedeutet, dass sich sowohl die organisatorische Ausgestaltung der Schule als auch die inhaltliche Seite des Lernens verändern müssen. Aus diesen Gründen werden folgenden Zielsetzungen verfolgt:

  • Veränderung des Lernumfeldes: Schule und Schulgelände
  • Teilbeschulung in der Regelschule
  • Englischunterricht
  • Wahlpflichtunterrichtsangebote
  • Schulparlament
  • Computer als Lernmedium
  • Unterschiedliche Lernorte
  • Einbeziehung von „schulfremden“ Fachkräften
  • Erste-Hilfe-Lehrgang
  • Berufsorientierung und –findung
  • Durchführung verschiedener Praktika und kontinuierlicher Praxistagen
  • Kooperation mit dem Arbeitsamt
  • Begleitende Maßnahmen während der Ausbildung

Der schulische Bereich „ Erziehungshilfe“

Im Rahmen des Schulentwicklungsplanes des Landkreises Fulda ist beabsichtigt, dass an unserer Schule eine Abteilung „Erziehungshilfe“ angegliedert werden soll. Die bei uns gemeldeten Schülerinnen und Schüler mit Erziehungshilfebedarf sollen an den „Stammschulen“ verbleiben und sollen von uns „betreut“ werden. Diese „Betreuung“ geschieht nicht in Form des integrativen Unterrichtes, d. h. dass der betreuende Kollege seine Betreuungszeit nicht vorrangig mit dem/r Schüler/in verbringen muss, sondern, mit allen, die mit dem/r Schüler/in zu tun haben, kooperieren muss. Seine Aufgabe ist es, so zu beraten, dass aufgrund genauer Diagnose, Maßnahmen getroffen werden, die eine positive Verhaltensänderungen bewirken.

Wir bieten unsere Leistung nur an, wenn sie für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler förderlich sein kann (keine Strafinstanz für die allgemeine Schulen). Das pädagogische Angebot bezieht sich auf den Entwicklungsstand jedes einzelnen Schülers. Dabei wird besonders auf seine sozialen Fähigkeiten geachtet (im Hinblick auf: Dauer der täglichen Schulzeit, Gruppenzusammensetzung, Gruppengröße).

Förderverein

Förderverein der Anne-Frank-Schule

astein.gersfeld@t-online.de

Sparkasse Fulda – BLZ 530 501 80 – Konto-Nummer: 11425038


Schuldaten ändern