Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Heinrich-Schütz-Schule

     0 | 0 | 3

Anschrift / Kontakt

Heinrich-Schütz-Schule
Freiherr-vom-Stein-Straße 11
34119 Kassel
Tel: +49 (561) 35071
Fax: +49 (561) 35072
E-Mail: poststelle@schuetz.kassel.schulverwaltung.hessen.de


Homepage 2: http://www.heinrich-schuetz-schule.de


Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule
Schulformangebote
  • Gymnasium/zweig G8 (Sek. I)
  • Gymnasium/zweig G9 (Sek. I)
  • Hauptschule/zweig bis Stufe 9
  • Realschule/zweig
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 1
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
8611
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA für den Lk. u.d. Stadt Kassel
Schultraeger
Stadt Kassel

Schulprofil

Zahlen und Fakten!!

Schulstufen/-zweige:

Hauptschul-, Realschul-, Gymnasialzweig

Schwerpunkt:

Schule mit Schwerpunkt Musik

Anzahl Klassen:

40

Anzahl Schüler:

1084

Anzahl der Lehrer:

89

Unsere Schwerpunkte
  • Pflichtbereich
    • 1. Fremdsprache Englisch in allen Zweigen
    • 2. Fremdsprache im Gymnasialzweig Französisch, Spanisch oder Latein
  • Wahlpflichtbereich
    • im Realschulzweig ab Klasse 7 Schwerpunktbildung Sprachen (Französisch, Spanisch) oder Naturwissenschaften
  • Wahlbereich und AGs
    • Angebote aus den Bereichen Sport, Musik, Kunst, Naturwissenschaften, Technik
  • Schulöffnung/Schulleben
    • von Schülern geführte Cafeteria
    • im Hauptschulzweig Kooperation mit Berufsschulen
  • Organisation/Struktur
    • drei Schulzweige ab Jahrgang 5
    • enge Zusammenarbeit mit Gymnasialer Oberstufe

Unser Leitbild

Die Heinrich-Schütz-Schule, eine schulformbezogene Gesamtschule, versteht sich als wohnortnahes Angebot für alle Schülerinnen und Schüler des Kasseler Westens. Sie nimmt auch Schüler aus dem übrigen Stadtgebiet und dem Landkreis Kassel auf.

Die Schülerinnen und Schüler werden mit ihrem Eintritt in die Heinrich-Schütz-Schule entsprechend ihrer Lern- und Leistungsfähigkeit getrennt in Hauptschulklassen, Realschulklassen und Gymnasialklassen unterrichtet.

Als schulformbezogene Gesamtschule ermöglicht sie ihren Schüler/innen aber auch gemeinsamen Unterricht im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften und im Wahlpflichtunterricht. Hier haben sie die Möglichkeit, aus den Bereichen Kunst, Musik, Naturwissenschaften, Informatik und Sport Kurse auszuwählen, die ihren besonderen Neigungen und Interessen entgegenkommen. Diese Kurse sind in der Regel schulformübergreifend organisiert.

Die an der Heinrich-Schütz-Schule zu erzielenden Abschlüsse und Übergänge sind denen traditioneller Schulen gleichwertig.

Die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasialzweiges wechseln nach Klasse 10 in der Regel zur Jacob-Grimm-Schule. Seit Jahren bilden Heinrich-Schütz-Schule und Jacob-Grimm-Schule einen Schulverbund, der den Übergang infolge inhaltlicher Abstimmung und personeller Verzahnung beider Schulen erheblich erleichtert.

Pflichtbereich

Englisch wird als 1. Fremdsprache in allen Schulzweigen ab Klasse 5 unterrichtet. Als obligatorische 2. Fremdsprache kann im Gymnasialzweig in Klasse 7 zwischen Französisch, Spanisch und Latein gewählt werden.

Wahlpflichtbereich

Die Schülerinnen und Schüler des Realschulzweiges entscheiden sich in Klasse 7 für eine Schwerpunktbildung im sprachlichen oder im naturwissenschaftlichen Bereich. Die stärker fremdsprachlich orientierten Schüler können zwischen Französisch und Spanisch wählen. In Klasse 7 und 8 erhalten die naturwissenschaftlich orientierten Schülerinnen und Schüler zusätzlichen Biologie- bzw. Physikunterricht. Ergänzend zum Pflichtunterricht wählen sich die Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 aller Schulformen in einen zweistündigen Kurs ein, der ihren besonderen Neigungen und Interessen entspricht. Das Kursangebot bezieht sich auf die Bereiche Kunst, Musik, Sport, Naturwissenschaften, Informatik und Arbeitslehre. Angehörige des Realschul- bzw. des Gymnasialzweiges können stattdessen einen dreistündigen Kurs in einer Fremdsprache belegen (Französisch, Spanisch, Latein für G-Schüler).

Wahlbereich und Arbeitsgemeinschaften (Freiwillige Unterrichtsveranstaltungen)

Die den Pflichtunterricht ergänzenden Wahlpflichtkurse (s.o.) können von den Schülerinnen und Schülern auch als Arbeitsgemeinschaften gewählt werden. Bereits ab Klasse 5 werden Unterrichtsveranstaltungen im Sport (Fußball, Rudern) und aus dem musisch-künstlerischen Bereich (Instrumentalgruppen, Chor) angeboten. Seit Beginn des Schuljahres 1997/98 können interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 an einem um eine Unterrichtsstunde erweiterten Musikunterricht teilnehmen.

Schulöffnung und Schulleben

Mehrmals im Laufe eines Schuljahres finden Aufführungen der verschiedenen Musikgruppen statt (Chor, Orchester, Rockbands, Bigband). In regelmäßigen Abständen veranstaltet die Schule Projekttage und Schulfeste.

In den Pausen können sich unsere Schüler in der Mitschülern geführten Cafeteria stärken. Die Heinrich-Schütz-Schule verfügt über ein eigenes Bootshaus an der Fulda und ein Schullandheim in Niedenstein, das für unterrichtliche Zwecke außerhalb des Schulgebäudes genutzt wird. Im Verbund mit der Jacob-Grimm-Schule findet jährlich ein Schüleraustausch mit Frankreich statt.

Der Arbeitslehreunterricht für unsere Hauptschüler findet im 8. Schuljahr in einer mit uns zusammenarbeitenden Berufsschule statt. Diese Maßnahme dient der Unterstützung und Ergänzung unserer Bemühungen zur Berufsorientierung und -findung unserer Schülerinnen und Schüler.

Organisation und Struktur

Die Heinrich-Schütz-Schule unterrichtet seit Schuljahresbeginn 1997/98 ihre Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 5 in schulformbezogenen Klassen. Zwischen der Heinrich-Schütz-Schule und der Jacob-Grimm-Schule, einer gymnasialen Oberstufe, besteht seit Jahren ein intensiver Schulverbund, der zu einer personellen Verzahnung und inhaltlichen Abstimmung geführt hat und dadurch den Übergang unserer Gymnasialschüler aus der Mittelstufe in die Oberstufe erleichtert.


Schuldaten ändern