Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Lichtbergschule Eiterfeld

     1 | 0 | 5

Anschrift / Kontakt

Lichtbergschule Eiterfeld
Schulstraße 20
36132 Eiterfeld
Tel: +49 (6672) 86907 100
Fax: +49 (6672) 86907 109
E-Mail: poststelle@lichtbergschule.eiterfeld.schulverwaltung.hessen.de






Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule
Schulformangebote
  • Förderstufe
  • Gymnasium/zweig G9 (Sek. I)
  • Hauptschule/zweig bis Stufe 9
  • Realschule/zweig
  • Schule/Zweig mit FS Lernen
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 1
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
9225
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA für den Landkreis Fulda
Schultraeger
Landkreis Fulda

Schulprofil

Zahlen und Fakten!!

für Lernhilfe

Schulstufen/-zweige:

Förderstufe, Hauptschul-, Realschul-, Gymnasialzweig, Schule

Anzahl Klassen:

25

Anzahl Schüler:

546

Anzahl Lehrer:

35

Unsere Schwerpunkte
  • Pflichtbereich
    • breites Bildungsangebot
    • gediegener Unterricht
    • berufskundliche Praktika
  • Wahlpflichtbereich
    • Gymnasium: Latein/Französisch
    • Realschulzweig: Französisch/ Naturwissenschaften, Deutsch und Arbeitslehre
    • WPU II: Informatik, Sport, Ökologie, Maschinenschreiben, Latein oder Französisch. (- bzw.-- Fremdspr.)
  • Wahlbereich und AGs
    • musische Bildung: Chor, Orchester/ Schwarzes Theater, künstlerisches Gestalten
    • Informatik/Schülerzeitung
  • Schulöffnung/Schulleben
    • Badmintongruppe (Schule u. Verein)
    • Autorenlesung, musikalische Abende, Theateraufführungen, Schulfest
    • 3 Klassenfahrten pro Schüler
  • Organisation/Struktur
    • Förderstufe mit Dreierdifferenzierung
    • Klassenlehrerprinzip für Förderstufe, Hauptschul- und Realschulzweig

Unser Leitbild

Die Lichtbergschule will im ländlichen Raum ein möglichst umfassendes Bildungsangebot darstellen. Deshalb wird Wert auf gediegenen Unterricht im Pflichtbereich gelegt. Um den Schulabgängern gute berufliche Chancen zu eröffnen, wird im berufswahlbezogenen Arbeitslehreunterricht auf berufskundliche Praktika vorbereitet. In der Hauptschule werden zwei Praktika, im Realschulzweig und im Gymnasialzweig wird jeweils ein Praktikum angeboten.

Im Wahlpflichtbereich können Schüler/innen aller Schulzweige gemeinsam besondere Kompetenzen im Maschinenschreiben, in Informatik, in der Betrachtung und Lösung ökologischer Fragestellungen und in Sport erwerben.

In der Realschule ermöglicht der Wahlpflichtbereich eine sprachliche oder eine naturwissenschaftliche Schwerpunktbildung.

Im Gymnasium kann mit der Wahl der

Fremdsprache (entweder Latein oder Französisch) ebenfalls

ein sprachlicher Schwerpunkt gesetzt werden.

Außer diesem Angebot ermöglicht die Lichtbergschule jedem Schüler, der es möchte, einen Grundkurs in Informatik.

Anreiz für eine musische Ausbildung geben Chor- und Orchester-Arbeitsgemeinschaften. Mindestens zwei große Aufführungen pro Schuljahr, besondere gesellige Veranstaltungen und Fahrten unterstützen hier das Engagement.

Ebenso erfolgreich arbeiten die Arbeitsgemeinschaften "Schwarzes Theater" und "Schülerzeitung Wühlmaus". Die Schülerzeitung erscheint regelmäßig (3 x pro Jahr) und ist Preisträger vieler Wettbewerbe.

Pflichtbereich

Das wohnortnahe und umfassende Bildungsangebot im ländlichen Raum soll der Persönlichkeits- und der Berufsfindung dienen.

Berufspraktika: H 8 zwei Wochen, H 9, R 9, G 9 drei Wochen

Wahlpflichtbereich

Individuelle Bildungsschwerpunkte im fremdsprachlichen oder naturwissenschaftlichen Bereich sind möglich. Im Gymnasium sind als 2. Fremdsprache Latein oder Französisch, ab Kl. 9 Latein oder Französisch als 3. Fremdsprache im Angebot. In der Realschule kann gewählt werden: Französisch oder Deutsch und AL in Kl. 7, Französisch oder Deutsch und Biologie in Kl. 8, Französisch oder Deutsch und Informatik in Kl. 9, Französisch oder Elektronik und Chemie in Kl. 10.

Weitere Wahlmöglichkeiten bestehen in Kl. 9: Sport (Geräteturnen), Maschinenschreiben (mit 10 Fingern blind schreiben), Informatik für Hauptschüler und Realschüler mit Französisch, Ökologie, in Kl. 10: Sport (große Spiele), Informatik, Maschinenschreiben. Der Ökologiekurs hat als Schwerpunkt Fragen der Wasserversorgung bei uns und in einigen Entwicklungsländern, Informatik beschäftigt sich mit Textverarbeitung, Maschinenschreiben stellt nur einen Grundkurs dar, der aber, weil stark nachgefragt, zweimal angeboten wird.

Wahlbereich und Arbeitsgemeinschaften (Freiwillige Unterrichtsveranstaltungen)

Besonderer Schwerpunkt ist hier die musikalische Ausbildung im Blasorchester bzw. in einer Big-Band und in einem Chor. Pro Schuljahr werden neben weiteren Auftritten zwei große musikalische Abende für die gesamte Region des Eiterfelder Landes gestaltet, weiterhin finden Begegnungen mit einem ungarischen Jugendorchester entweder in Pecs oder in Eiterfeld statt.

Die Arbeitsgemeinschaft "Schwarzes Theater" erarbeitet eigene Stücke und stellt diese in gesonderten Veranstaltungen dar. Die Arbeitsgemeinschaft künstlerisches Gestalten übt vor allem die jüngeren Schüler in malerischen Techniken und dient der Verschönerung des Schulgebäudes. Die Schülerzeitungs-AG umfaßt alle Jahrgänge, erscheint seit 1979 2-3mal im Jahr und hat schon viele Wettbewerbe gewonnen.

Demnächst wird eine AG "Photovoltaikanlage" eingerichtet werden. Im Rahmen eines Versuchsprogramms der Preußenelektra erhält die Lichtbergschule eine Photovoltaikanlage und einen Internetanschluß. Probleme regenerativer Energiegewinnung und -versorgung können dann besonders studiert werden.

Schulöffnung und Schulleben

Jährlich finden statt: 2 Chor- und Orchesterabende, Theaterabende vom "Schwarzen Theater", Autorenlesungen zur Leseförderung für Eltern und Freunde der Schule und selbstverständlich für unsere Schüler sowie in unregelmäßigen Abständen lateinisch-deutsche Theateraufführungen.

Bereicherung des Schullebens: große Schülerbibliothek, Badmintongruppe für Kl. 9 u. 10 im Rahmen des Modells Schule und Verein, TT-Damen-Mannschaft für "Jugend trainiert für Olympia", Schulfahrten in Kl. 5, Kl. 7 und Kl. 9 bzw. 10, alle vier Jahre wird ein Schulfest projektartig gestaltet.

Organisation und Struktur

Pflicht- und Wahlpflichtbereich werden aus dem Pflichtstundenanteil der Lehrer abgedeckt, der Wahlbereich wird teilweise durch freiwillige Mehrarbeit der Lehrer ermöglicht. Elternspenden und andere Spenden helfen, die Autorenlesungen durchzuführen.


Schuldaten ändern