Hessischer Bildungsserver / Schul-Datenbank

Gutenbergschule

     1 | 0 | 6

Anschrift / Kontakt

Gutenbergschule
Gabelsbergerstraße 4-8
64297 Darmstadt
Tel: +49 (6151) 13483100
Fax: +49 (6151) 13486144
E-Mail: poststelle@gubs.darmstadt.schulverwaltung.hessen.de



Homepage 2: http://www.gutenbergschule-darmstadt.de


Kartenausschnitt


Größere Karte

Basisdaten der Schule

Schultyp
Schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule
Schulformangebote
  • Gymnasium/zweig G9 (Sek. I)
  • Hauptschule/zweig bis Stufe 9
  • Realschule/zweig
Besondere Einrichtungen
  • Ganztagsangebot Profil 2
Voraussetzungen
  • Koedukativ
Dienststellennummer
3214
Rechtsstellung
Öffentliche Schulen
Schulamt
SSA für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt
Schultraeger
Stadt Darmstadt

Schulprofil

Zahlen und Fakten

Schulstufen/-zweige:

 Haupt-, Realschul-, Gymnasialzweig

Anzahl Klassen:

27

Anzahl Schüler:

560

Anzahl Lehrer:

49

Unsere Schwerpunkte
  • Pflichtbereich
    • Sprachenfolge Englisch, Franz.
    • Arbeitsl. Kl. 7-10 in allen Zweigen
    • Betriebspraktika in allen Zweigen
    • fächer- u. zweigübergreifender Unterricht.
  • Wahlpflichtbereich
    • Französisch
    • Nachhaltigkeit
    • künstlerischer Bereich
    • sportliche Angebote (Rugby, Jazz, Klettern, Nordic-Walking, u.a.)
    • Biologische Angebote (Bionik, Schulgarten, Wald)
    • Schach
    • Schulsanitätsdienst
    • sozialer Bereich
  • Wahlbereich
    • 57 Angebote, Förderunterricht und Arbeitsgemeinschaften mit vielfältigen Themen
    • Pausenradio
  • Schulöffnung/Schulleben
    • Förderverein
    • Kooperation mit Betrieben, behördlichen u. gemeinnützigen Stellen
    • Autorenlesungen, Aufführungen, Schulfeste
    • Schülerbibliothek
    • Klassenfahrten, Schüleraustauschmit Australien
    • Comenius (in Planung)
  • Organisation/Struktur
    • Ganztagsschule mit Mittagstisch
    • Kooperation im Schulverbund
    • gymn. Oberst.-->Schuldorf Bergstr.

Unser Leitbild

Die Gutenbergschule als die zentrale Sekundarstufenschule im Stadtteil Eberstadt bietet ein wohnortnahes Angebot für alle Schülerinnen und Schüler mit einem Hauptschul-, einem Realschul- und einem gymnasialen Zweig (9-jähriges System) bis zur 10. Klasse.

Unsere Schülerinnen und Schüler sollen eine gute Wissensvermittlung erhalten und die Persönlichkeit eines jeden einzelnen soll durch "fördern und fordern" optimal entwickelt werden. Auf der anderen Seite sind die Entwicklung und Stärkung des Gemeinschaftsgefühls Ziel unserer schulischen Bemühungen; das beinhaltet auch die Ausbildung der Bereitschaft, sich für die Schulgemeinde verantwortlich zu engagieren.

Wir legen großen Wert auf eine gewaltfreie und tolerante Schule und haben gemeinsame Konzepte zur friedlichen Konfliktregelung und Vorbeugung entwickelt. Dasselbe gilt für die Gesundheitsförderung, die Suchtprävention und den verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt.

Pflichtbereich

Die Organisation des Unterrichts erfolgt nach schulinternen Arbeitsplänen, die sich an den Hessischen Rahmenplänen orientieren. Methodenwechsel und Einbeziehung außerschulischer Lernorte werden besonders beachtet.

Alle Lehrerinnen und Lehrer unterrichten in mehreren Schulzweigen und nehmen an schulformübergreifenden Konferenzen teil. Auch damit ist ein Austausch zwischen den Schulzweigen und eine einheitliche und koordinierte Vorgehensweise bei Lernzielen, Methoden und Beurteilungen gewährleistet.

Wahlpflichtbereich

Neben einem interessanten und umfangreichen Themenkatalog (s.o.) zeichnet sich unserer Wahlpflichtbereich im Realschulzweig durch die Kurse "Nachhaltigkeit" aus, die parallel für die Schüler angeboten werden, die nicht Französisch gewählt haben.

Wahlbereich und Arbeitsgemeinschaften (Freiwillige Unterrichtsveranstaltungen)

Die freiwilligen Unterrichtsbereiche sollen der sozialen Integration dienen und die Neigungen der Schülerschaft aufgreifen. Der Wahlbereich hat deshalb auch Schwerpunkte im Musikalischen. Ein selbstgetextetes und komponiertes Musical ist letztes Ergebnis.

Das Pausenradio wird von der Schülerschaft selbst verwaltet und gestaltet. Es bietet Musik  zum Schulalltag.

Schulöffnung und Schulleben
  • Die Schule hat einen regen Förderverein.
  • Der Stadtteilbezug wird hergestellt durch:
    Zusammenarbeit mit den Betrieben, z.B. im wöchentlichen Praxistag der Hauptschülerinnen und Hauptschüler
    Mitarbeit in den Stadtteilgremien, z.B. der Stadtteilrunde
    Nutzung kompetenter personeller und sächlicher Angebote bei Projektwochen (Vereine, soziale und technische Einrichtungen, Bürgervereinigungen, Bezirksverwaltung).
  • Im kulturellen Leben der Schule sind Musikveranstaltungen wie z.B. das traditionelle Vorweihnachtssingen in der Kirche genauso erwähnenswert wie regelmäßige Dichter- und Autorenlesungen für alle Schulstufen, Drogenprävention, Konfliktschlichtung oder der Schüleraustausch mit Australien.
Organisation und Struktur
  • Es gibt eine enge Zusammenarbeit mit der gymnasialen Oberstufe im Schuldorf Bergstraße, mit den Zubringer-Grundschulen im Stadtteil und mit benachbarten Schulen.
  • Wir sind zum 9-jährigen Bildungsgang im Gymnasialzweig zurück gekehrt.

  • Im achten und neunten Jahrgang gibt es jeweils eine Schubklasse.
  • Eine Intensivklasse (Deutsch als Zweitsprache) gehört auch zu unserem Profil.

 


Schuldaten ändern